Der Trachtenverein St.Johann/Pg. stellt sich vor!

    Mit der Gründung des Heimatvereines St. Johann, im Jahre1924, wurde der Grundstock für eine gezielte Brauchtumspflege in St. Johann gelegt. Ins Leben gerufen wurde der Verein im Geburtshaus Tobi Reisers, dem Gasthaus „Schwarzer Adler“, von Georg Windhofer. Mit der Bildung einer Laienspielgruppe, mit Heimatabenden und Preisranggeln wurde die finanzielle Basis für den Verein geschaffen. Der Verein stellte sich die Aufgabe, die Originaltrachten des Pongaues, sowie dessen Sitten und Bräuche zu erhalten, Schuhplattler und Volkstänze wieder aufzugreifen und weiterzuverbreiten. 1928 wird die Vereinsfahne als Symbol der treuen Zusammenarbeit geweiht. 1934 wird der Heimatverein neu ausgestattet. Die Tracht wurde erneuert und die Dirndln mit der heute noch getragenen Pinzgau/Pongau Sennentracht eingekleidet. Einigen namhaften Personen, wie Lois und Anni Lienbacher, Philipp Meikl sen. und Hermann Huber, ist es zu verdanken, dass der Trachtenverein, als einziger Verein im Land Salzburg, während des 2. Weltkriegs nicht aufgelöst, sondern nur stillgelegt wurde. Somit darf sich der Trachtenverein zu den Ältesten Heimatvereine im Land Salzburg zählen.

    Gruendungsfoto

    Verein heute

    Der Trachtenverein zählt zurzeit im Gesamten 338 Mitglieder. Diese setzen sich aus der Kinder-bzw. Jugendgruppe, den Aktiven, die Älteren Schuhplattler sowie unsere Trachtenträger und unterstützenden Mitgliedern zusammen. Zahlreiche Ausrückungen zu kirchlichen und weltlichen Anlässen prägen das Vereinsjahr. Neben den wiederkehrenden Ausrückungen im Kalenderjahr zählen der traditionelle Almtantz und unser Trachtlerfrühschoppen zu den Highlights. Der Verein beteiligt sich auch bei verschiedenen Vereinsfesten und Jubiläen im gesamten Bundesland.

    Die Kinder- und Jugendgruppe

    Mit der Gründung der Kindergruppe wurde bereits im März 1973 von Russegger Rudider Grundstein für die Nachwuchsarbeit in unserem Verein gelegt. Seit 2015 leitet Martin Aschacher und Rosi Ott unsere jüngste Gruppe. Ziel unserer Gruppenleiter ist es, die Jugend schon von Kindesalter an für das Volkstanzen zu begeistern. Sie sollen Spaß an der Bewegung durch gemeinsames Tanzen und Schuhplatteln haben. Die große Anzahl von fast 30 Kindern gibt uns die Möglichkeit Jugendliche ab ca. 12 Jahren in der Jugendgruppe unter der Leitung von Markus Zirnitzer und Anita Teufelberger für den Übertritt in die Aktive Volkstanzgruppe des Vereins vorzubereiten. Nachwuchsarbeit wird bei uns groß geschrieben und natürlich dürfen unsere Jüngsten bei Auftritten wie dem Frühschoppen im Seniorenheim, beim Maibaumaufstellen und beim Erntedank ihr Können zum Besten geben.

    Die Aktivengruppe

    Als Aktive bezeichnen wir unsere Tänzerinnen und Tänzer die sich zur Aufgabe gemacht haben traditionelle Tänze und Schuhplattlet zu erlernen, weiterzugeben und aufzuführen. Unter dem Motto altes Erhalten und offen für Neues sein führt Hanspeter Gauger und Kathrin Profeld durchs Trachtlerjahr. Das Ergebnis dieser Probenarbeit mit ca. 30 Aktiven ist bei verschiedensten Auftritten wie Heimatabende, Hochzeiten und diverser Veranstaltungen zu sehen. Schiausflug, Stockschießen und Grillfeier stärken nicht nur Zusammenhalt und Freundschaft, sondern sorgen auch für viel Spaß.

    Die Älteren Schuhplattler

    Noch lange nicht zum alten Eisen gehören unsere „Älteren Herrn“. Angeführt wird diese Gruppe von unserem Ehrenobmann Peter Strobl der seit der Gründung 2013 einmal im Monat zum Stammtisch lädt. Da wird nicht nur geplaudert, sondern auch Schuhplattler geprobt und bei diversen Auftritten wie Rupertikirtag, Geburtstagsfeiern, Frühschoppen etc. zum Besten gegeben.

    Die angeführten Gruppen bilden gemeinsam mit den Trachtenträgern den „Kern“ des Gebirgstrachtenerhaltungsverein (GTEV) und sind in dieser Zusammensetzung von 40-60 Personen bei diversen Umzügen zu sehen.

    Theatergruppe

    Wie vielleicht die wenigsten wissen gehört die bekannte Theatergruppe die jedes Jahr am 2. Novemberwochenende zu einem heiteren Schwank ins K.u.K. St.Johann einlädt ebenfalls zum Trachtenverein. Unter der Leitung von Greti Teufelberger und deren Stellvertreterin Annemarie Zirnitzer wird alljährlich ein Stück in drei Akten eingeprobt.

    Perchten

    Auch die Perchtengruppe die rund um den Dreikönigstag abwechselnd mit Badgastein, Altenmarkt und Bischofshofen den großen Pongauer Perchtenlauf organisieren zählt zu den Untergruppen des Vereins. Durch die große Anzahl von fast 400 Mitwirkenden ist die Organisation des Umzuges durch das St. Johanner Stadtzentrum eine große Herausforderung. Mit dem Leitspruch „an Fried, an Gsund und Reim“ wird aber seit 2014 auch in den Jahren zwischen den großen Umzug den Örtlichen Bauern die Reverenz erwiesen. Dieser „kleine Perchtenlauf“ der abwechselnd verschiedene Rotten besucht ist mit ca. 45 Beteiligten ein kleiner Auszug diverser Gruppen die sich zwischen Schön- und Schiachperchten unterscheiden. Seit Jahrzehnten ist Strobl Hans Federführend im Bereich des Perchtenbrauchtums.

    Alles zusammen doch ein bisschen mehr als nur „Platteln und Tanzen“!

    Den Verein zu leiten, zu organisieren und zusammen zu Halten stellt mich als neuer Obmann mit meinen Stellvertretern vor eine große Herausforderung erfüllt uns auch gleichzeitig mit großem Stolz. Ehrfürchtig blicken wir auf unsere Vorgänger zurück und leiten den Trachtenverein mit bestem Wissen und Gewissen Richtung 100 Jahr Jubiläum 2024!

    Daten und Fakten

    Die Obmänner des Gebirgstrachtenerhaltungsvereines:

    • Georg Windhofer 1924-1958
    • Alois Lienbacher 1958-1963
    • Dr. Cassio Castelpietra 1963-1964
    • Hans Schaller 1964-1975
    • Hans Strobl 1975-1995
    • Peter Strobl 1995-2019
    • Teufelberger Christoph seit 2019